All in ab 3 Jahren

Anna und die Wut: Eine Lösung für große Gefühle?

Es gibt auch Bücher, da bin ich mir mit den Kindern nicht ganz einig ;-) Anna hat ein Riesen-Problem, ihre Wut, sie kommt ganz plötzlich und alle kriegen etwas davon ab – besonders Anna. Christine Nöstlinger beschreibt sehr detailliert wie Annas Wut aufsteigt und sich äußert. Damit und mit dem Name der Protagonistin (ein Herzensmensch meiner beiden heißt genauso) dürfte die wütende Anna die Herzen meiner beiden beiden erobert haben.

Tomatenrot: Über Ausgrenzung und den Mut, für andere einzustehen

Es beginnt recht harmlos: Ein Mädchen zeigt mit dem Finger auf einen Bub und stellt amüsiert fest “Du… du wirst rot”. Aus dieser kleinen Feststellung entsteht schnell eine Lawine an Bloßstellungen für Tom, den Jungen der rot wird. Die anderen Kinder tuscheln, lachen. Langsam eskaliert die Lage. Ein sehr niederschwelliges und gleichzeitig pointiert illustriertes Buch über Mobbing ist Jan De Kinder da gelungen. Zum Buch gibt es auch Begleitmaterial.

GRRRRR!: Über Wettbewerb, Konkurrenzdenken und Freundschaft

Bär Fred möchte “der beste Bär im Wald” sein, auch dieses Jahr hat er sich vorgenommen, den Wettbewerb zu gewinnen. Leider hat er dadurch keine Zeit für seine Freunde. Und dann kommt ihm auch noch der neu zugezogene Boris in die Quere, der stiehlt nämlich einfach sein “Grrrr!”. Das wundervoll plakativ gestaltete Bilderbuch von Rob Biddulph ist eine schöne kurzweilige Geschichte über Kampfgeist und Freundschaft. Mit seinen Übersetzungen der gereimten Zwei- bis Vierzeiler macht Steffen Jacobs den ehrgeizigen Bären alle Ehre.

Stinky & Dirty: Von Missgeschicken, Zuversicht und Zusammenhalt

Den Müllwagen Stinky und den Bagger Dirty verbindet eine abenteuerreiche Freundschaft, denn auf den Straßen von Go City ist immer etwas los. Gemeinsam – und mit “der Macht des Mülls” – helfen sie ihren Freunden aus der Patsche oder meistern Herausforderungen. Von den Missgeschicken, die ihnen dabei passieren, lassen sie sich nicht entmutigen oder den Spaß verderben. Gemeinsam schaffen sie es eigentlich immer – manchmal auch mit Hilfe ihrer großen Freunde. Eine wundervoll animierte Fernsehserie für Kinder, allerdings (leider) etwas Buben-lastig.

Playbrush: Warten auf den Zahnputz-Spaß

Warten auf den Zahnputz-Spaß ist bei uns irgendwie ein zentrales Motiv, wenn wir die Playbrush mit ihrem Kern-Angebot (Spiele und Auswertung) nutzen. Einerseits sind die Kinder mit bald 4 Jahren noch eher jung und sicher noch nicht die Kern-Zielgruppe, andererseits dauert es dann doch oft länger bis die App die Zahnbürste findet (wir nutzen zwei, das sorgt gern mal für Verwirrung) und oft genug streikt auch die korrekte Übertragung der geputzten Bereiche. Warum ich die Playbrush trotz aller Problemchen empfehlen kann, lest ihr hier.

Eule findet den Beat und reist durch Europa

Ich geb’ zu, ich mag diese klassischen Kinderlieder-CDs wirklich nicht gern hören, deshalb hab ich mich auf die Suche nach Kinder-CDs gemacht, die ich auch hören mag. Die kleine Eule hat mich mit ihrem Entdeckerflug durch die verschiedenen Musikstile gleich gepackt. “Eule findet den Beat” quer durch alle Genres. Auch die Europareise der Eule ist ebenso gut gemacht und die Lieder werden auch in Dauerschleife nicht nervig und man lernt auch noch ein bisschen was dazu ;-)

Pflanzen und Bäume bestimmen mit Kindern

Geht euch das auch manchmal so? Da entdeckt man eine Blume am Wegrand und plötzlich fällt einem auf, dass man gar nicht weiß, wie die heißt? Oder der eine Baum, den man schon hundert Mal gesehen hat. Ich mag es ganz allgemein, wenn ich den Dingen Namen geben kann. Und gerade jetzt im Frühling schlüpft quasi an jeder Ecke etwas, das nach einem Namen schreit. Deshalb hab ich jetzt mal Bücher zum Thema gesucht. Und (nicht nur), aber ganz viele wundervoll illustrierte beim Gerstenberg-Verlag gefunden.